Adventstee

Bekanntlich ist das Christuskind nicht im Kaschubenland geboren. Und bekanntlich findet alljährlich der Adventstee der Bezirksgruppe Baden-Württemberg in Stuttgart statt und nun schon zum zweiten Mal im Hause des derzeitigen Vorsitzenden der Bezirksgruppe. Und obwohl dieser mit diesem altbekannten Gedicht den literarischen Rahmen der Veranstaltung vorgab, nachdem uns seine Gemahlin bereits musikalisch vollendet eingestimmt hatte, waren Zweifel angebracht.

 

Selbstverständlich weder an der Vortragskunst des Hausherrn oder der musikalischen Begabung der Hausherrin, die diesmal statt der Saiten der Harfe die Luft der Querflöte zum Erklingen brachte; noch viel weniger an der vortrefflichen Bewirtung mit selbstgebackenem baltischem Weihnachtsgebäck, Kuchen und Schmandbonbons, die den Gästen in der liebevoll weihnachtlich geschmückten Wohnung mit ebenso selbstgefertigtem Tischschmuck und Kerzenschein gereicht wurden. Und erst recht nicht an der wohltuend friedvollen Atmosphäre, die es den Gästen erlaubte, im angeregten Gespräch das zu Ende gehende Jahr an sich vorüber ziehen zu lassen und in Ruhe den Festtagen entgegen zu sehen, vereint in der Vorfreude auf das Weihnachtsfest.

 

Nein, wenn es an diesem schönen ersten Advent berechtigte Zweifel gegeben haben mag, so daran, ob es in nämlichen Gedicht nicht hätte heißen müssen: „Wärst Du, Kindlein, bloß im Schwabenlande, wärest doch im Haus der Samsons Du geboren."

 

David v. Lingen